Folgen Sie uns
9. Juli 2024
Redaktion
„Mission Fachkraft. Ein Zukunftsdialog“

Bundesminister Hubertus Heil diskutiert Fachkräftesicherung

Im Rahmen seiner „Mission Fachkraft. Ein Zukunftsdialog“ besucht Bundesarbeitsminister Hubertus Heil aktuell verschiedene kleine und mittelgroße Unternehmen in Deutschland. Am 21. Mai machte er Halt bei der temps GmbH Malereibetriebe in Kloster Lehnin (Ortsteil Grebs), um sich vor Ort über die Herausforderungen und Potenziale der Fachkräftesicherung auszutauschen.
Fachkräftesicherung
Foto: Jana Legler
Hubertus Heil in regen Austausch mit Mitarbeitern, der Geschäftsführung & Ausbildungsleitung

Gespräche mit Mitarbeitern und Geschäftsführung

In lebhaften Gesprächen mit den Mitarbeitern, der Geschäftsführung und der Ausbildungsleitung wurden verschiedene Aspekte der Unterstützung durch die Politik thematisiert. Besonders beeindruckte den Minister das Gespräch mit der Auszubildenden Lea Leandra Roehl, die sich im ersten Lehrjahr befindet. Lea entschied sich für das Handwerk, nachdem sie im Rahmen des „Click & Meet“-Programms, einem speziellen Kennenlern-Angebot, ein Praktikum absolvierte.

Engagement für Ausbildung und Mitarbeiterbindung

Minister Heil sprach Ulrich Temps und der Geschäftsführerin in Brandenburg, Helga Marggraff, seinen ausdrücklichen Dank für ihr herausragendes Engagement in der Ausbildung und Mitarbeiterbindung aus. Er hob die Bedeutung der Azubi-WG hervor, die individuelle Unterstützung für Berufsschüler, das Führerscheindarlehen sowie die Unterstützung durch pensionierte Lehrkräfte beim Lernen der deutschen Sprache und der Prüfungsvorbereitung bietet. Diese Maßnahmen sind entscheidend für die Fachkräftesicherung im ländlichen Raum.

Integration von Geflüchteten als Teil der Fachkräftesicherung

Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussion war die Integration und Beschäftigung von Geflüchteten. Es ging um Fördermöglichkeiten, die Berufsorientierung in Schulen und die schwierige Lage an diesen. Ulrich Temps betonte, dass die Sicherung von Fachkräften eine tägliche Marathon-Aufgabe sei, die das gesamte Team gemeinsam bewältige. Er stellte klar: „Fachkräftesicherung muss in jedem Betrieb Chefsache sein.“

Bedeutung gezielter Maßnahmen

Dieser Besuch verdeutlicht, wie wichtig gezielte Maßnahmen und Unterstützung für die Fachkräftesicherung sind. Gleichzeitig zeigt er, welche Strategien engagierte Unternehmen anwenden, um den Fachkräftemangel zu bewältigen und somit als Vorbild für andere Betriebe zu dienen. Fachkräftesicherung ist ein zentrales Thema, das kontinuierliche Aufmerksamkeit und Engagement erfordert.

Foto: manuta/Adobe Stock
Kleine
Zurück
Speichern
Nach oben