Folgen Sie uns
17. Mai 2016
Redaktion
Verzierung

Ölvergoldung mit Transfergold

Vergoldete Oberflächen sehen nicht nur edel aus, sondern lassen sich auch in vielfältigen Formen und Varianten anwenden. Neben dem klassischen losen Blattgold gibt es auch Transfergold, das sich vom Maler meist einfacher verarbeiten lässt. Hier ist das Blattgold nicht locker zwischen Papier gelegt, sondern auf Seidenpapier gepresst, sodass es nicht von alleine abfallen kann. Das erleichtert die Arbeit bei glatten, ebenen Flächen und besonders bei Außenvergoldungen erheblich, da bei Wind die einzelnen Blätter nicht durcheinander geraten.
Foto: Bernd Ducke/Mappe
Ist das Transfergold angeschossen, kann mit dem Einkehren begonnen werden. Hierfür benötigen Sie einen weichen Haarpinsel. Zunächst wird das überstehende Gold vorsichtig angedrückt, anschließend kehrt man ohne viel Druck die Überstände entgegen der Anschussrichtung ab

Der ideale Untergrund

Die im Malerhandwerk am häufigsten verwendete Vergoldungstechnik ist die Ölvergoldung. Sie ist universell im Innen- und Außenraum einsetzbar und kann diverse, nichtsaugende Untergründe zu einer glänzenden oder matten Goldoberfläche verhelfen. Saugende Untergründe müssen entsprechend abgesperrt und lackiert werden. Soll eine Glanzvergoldung entstehen, spielt die Beschaffenheit des Untergrunds eine entscheidende Rolle, denn die Basis einer glänzenden Vergoldung ist ein glänzender Untergrund. Eine matte Vergoldung erhält man dementsprechend mit einem matten Untergrund. Die letzte Lackschicht ist extrem wichtig. Falls hier unebene Stellen, Staub oder gar Pinselhaare zu sehen sind, werden die Unreinheiten durch die Blattgoldauflage noch stärker betont. Dies gilt es unbedingt zu vermeiden. Achten Sie deshalb darauf, dass während der Trocknung von Lack und Öl keine Verschmutzungen auf die Oberfläche gelangen. Häufig verwendete Farbtöne des Lackuntergrunds bei Gold sind gelb und rot. Gelb wird benutzt, wenn der Goldton dicht sein soll, rot wird verwendet, falls später patiniert und durchgerieben wird. Bei Weißgold und Silber greift man oft zu einem hellen Grauton.

Ölvergoldung mit Transfergold Schritt für Schritt

Hier sehen Sie die einzelnen Tätigkeiten, um die perfekte Goldoberfläche zu erzielen.

Tipps
Da das Anlegeöl sehr dünn aufgetragen werden soll, kann es mit bis zu 50 % Terpentinersatz verdünnt werden. Vergessen Sie nicht, die mit Terpentinersatz und Anlegeöl in Kontakt gekommenen Tücher zum Lüften auszubreiten. Denn es besteht die Gefahr, dass sich zusammengefaltete Tücher selbst entzünden können. Vergolden Sie etwas im Außenbereich, dann vergewissern Sie sich, dass der Goldgehalt des Blattgolds mindestens 23,5 Karat beträgt. Alle anderen Goldsorten sind vorangig für den Innenbereich geeignet. Vergoldungen mit einer Goldlegierung von über 20 Karat benötigen keinen Schutzüberzug. Unter 20 Karat wird jedoch einer benötigt. Durch eine Legierung mit Silber und/oder Kupfer kann das Metall mit Luftinhaltsstoffen reagieren und sich verfärben. Schutzüberzüge müssen in diesem Fall ölfrei sein, da die Metalle Silber und Kuper mit Fettsäuren reagieren. Schellack, Nitrozelluloselack sowie wasserverdünnbare Acryl- oder Parkettsiegellacke eignen sich hierfür.

Online-Beratung von Tesa
An professionelle Handwerker werden hohe Anforderungen gestellt. Qualität, Schnelligkeit und Flexibilität sind für sie zu einem zentralen Erfolgsfaktor geworden. Umso wichtiger ist es, dass sich Profi-Anwender bei der Auswahl ihres Arbeitsmaterials auf eine fachgerechte Beratung verlassen können. Seit diesem Monat bietet tesa im Rahmen des tesa® Professional Programms unter dem Motto »Ganz nah, ganz stark« eine neue Online-Plattform für Handwerker an. Neben dem direkten Kontakt zu Ansprechpartnern des Außendienstes der alle Regionen optimal abdeckt, gibt es die Möglichkeit kostenlose Tester Pakete zu bestellen und tesa Professional Produkte auszuprobieren.  Wertvolles Expertenwissen Über die Website tesa.de/handwerker erhalten insbesondere Maler und Lackierer viele wichtige Informationen. Wie lassen sich Untergrundbeschädigungen vermeiden, wie arbeitet man möglichst effizient? Anhand zahlreicher Beispiele wird den Handwerkern aufgezeigt, wie sie ihre Arbeit auf den Baustellen mithilfe der tesa® Professional Produkte zeitsparend und sauber ausführen können. Darüber hinaus stehen den Profis ein praktischer Produkt-Finder sowie eine Auswahl an wertvollem Expertenwissen zur Verfügung, das sich in der Praxis erfolgreich bewährt hat. [tttgallery template="content-slider"] Videofilme zum Lernen und Lachen Ein besonderes Highlight auf der Webseite sind die cleveren Videos, die mit viel Humor und guter Laune Fachwissen und Fertigkeiten vermitteln. Die beiden Hauptdarsteller der kurzweiligen Videos, Matthias Wierig und Mario Köhler, sind keineswegs Schauspieler, sondern zwei erfahrene tesa® Anwendungstechniker. Als kompetente Männer vom Fach beantwortet das Experten-Duo Fragen aus der Praxis und gewährt den Handwerkern Einblicke in ihre »Trickkiste«. Drei der Anwendungs- und Produktfilme sind bereits auf dem Profi-Portal zu sehen. Weitere Episoden der originellen Anwendungsvideos folgen in Kürze. [caption id="attachment_4683" align="aligncenter" width="640"] Tesa Anwendungsvideo[/caption]
Lesen Sie weiter in
5
Foto: manuta/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben