Folgen Sie uns
17. August 2023
Redaktion
Kampagne

Little Greene unterstützt Pink Ribbon Deutschland

Im Oktober 2023 setzt Little Greene seine jährliche Kampagne zur Unterstützung der Brustkrebsorganisation Pink Ribbon Deutschland fort. Während des gesamten Oktobers werden von jeder verkauften Farbdose und Tapetenrolle 20 Cent gespendet.
Foto: Little Greene
Ruth Mottershead, Kreativdirektorin Little Greene.

Im Little Greene Showroom in München, im Fachhandel und im Online-Shop macht das Familienunternehmen auf die Spendenaktion aufmerksam und kürt den Monat zum Pink October. Pink Ribbon Deutschland setzt sich dafür ein, dass Möglichkeiten zur frühen Erkennung von Brustkrebs vielfältig kommuniziert werden. Mit zahlreichen Kampagnen werden Frauen angesprochen und informiert. Außerdem stellt Pink Ribbon ein umfangreiches Angebot für Betroffene und deren Familien zum Austauschen von Erfahrungen und zum Vernetzten. Little Greene schätzt diese Betreuung sehr und unterstützt die Organisation deshalb seit Jahren.

„Wir sind froh, dass wir Pink Ribbon Deutschland unterstützten können, da diese Organisation sowohl auf emotionaler als auch auf praktischer Ebene dringend benötigte Hilfe leistet. Mit dieser Kampagne wollen wir sicherstellen, dass niemand eine Behandlung durchmachen muss, ohne dass er sich an jemanden wenden kann, der ihm emotionalen Beistand leistet oder ihm einen Raum bietet, um seine Erfahrungen zu teilen“, sagt Ruth Mottershead, Kreativdirektorin Little Greene.

Logo lohnt sich
Ein kleines Bild mit großer Wirkung: Was das Vereinswappen für die Fußballmannschaft ist, ist das Logo für das Unternehmen. Vertretene Werte, Identifikationspotenzial, Wiedererkennung – hier wird all das gebündelt und in die Bildsprache übersetzt. [tttgallery id="1498"] Heutzutage ist das Logo eines Unternehmens wichtiger als je zuvor. Das Internet und die sozialen Medien haben den Informationsaustausch ganz grundlegend verändert. Bilder und Videos spielen eine IMMer wichtigere Rolle. Wer sich im Netz aufhält und seine Timelines durchscrollt, nIMMt sekündlich Unmengen an Informationen auf – da bleibt ein kreatives Logo im Kopf. Viele Unternehmen haben das längst erkannt und ihre Logos in den letzten Jahren überarbeitet und aufgefrischt. Der Erfolg gibt ihnen recht. Firmen-Image mit System Was im Netz gilt, lässt sich manchmal auch in die analoge Welt übertragen. Denn wer auch hier das Logo zum visuellen Markenkern ausbaut, an den erinnert man sich leichter: Der sympathische Maler, der kompetent und höchstprofessionell seinen Job erledigt hat, wird dann schnell mit dem Unternehmenslogo auf seiner Brust verknüpft. Das steigert die Wahrscheinlichkeit für einen Folgeauftrag. [tttgallery id="1491"] Doch wie kommt das Unternehmenslogo auf die Arbeitskleidung – und was gilt es dabei zu beachten? engelbert strauss unterstützt Unternehmen mit einem eigenen Logo-Service bei der Kreation ihrer Team-ID. Dabei ist die perfekte Planung des Firmen-Images enorm wichtig! engelbert strauss setzt auf ein erfahrendes Team im Kundenservice, das spezialisiert ist auf die individuelle Beratung zum Thema Teamausstattung und Logo-Service. Die wissen genau, worauf es ankommt: »Häufig ist der erste Schritt zur Firmenausstattung die Definition der Farbwelt. Üblicherweise orientiert sich diese am Logo oder der Branchenzugehörigkeit.« Bei der Auswahl spielt auch das Material eine entscheidende Rolle. Dieses ist für den Einsatz von großer Bedeutung und sollte auch den persönlichen Materialienvorlieben der einzelnen Träger entsprechen. [tttgallery id="1496"] Der Einsatz entscheidet Bevor allerdings bei Farben, Materialien, Schnitten und Modellen aus dem Vollen geschöpft wird, ist die Frage des Einsatzes zu klären – und der kann auch innerhalb einer Branche extrem unterschiedlich sein. Handwerker wissen, dass jeder Job andere Ansprüche an sie und ihre Arbeit stellt. Und diese Ansprüche verlangen nicht nur Körper und Geist eine Menge ab, sondern auch dem Equipment: Handwerker sind viel in Bewegung, wechseln häufig zwischen stehenden und knienden Arbeiten, brauchen ihr Werkzeug stets griffbereit und sind hartnäckigen Verschmutzungen ausgesetzt. Outdoor-Einsätze sind nicht ungewöhnlich – und auch bei schlechtem Wetter muss die Arbeit erledigt werden. Eine Komplett-Ausstattung muss deshalb nicht nur das Firmenimage transportieren, es sollte sich auch auf die unterschiedlichen Bedingungen und Wettereventualitäten einstellen lassen. [tttgallery id="1497"] Die Grundausstattung für das gesamte Team sollte mindestens aus Bundhosen, Latzhosen, Shorts, Fleece-, Softshell- und/oder Winterjacken bestehen. »Für jeden Trägertyp sollten farblich passende Basics/Shirts vorhanden sein, um einen Auftritt in Firmenfarbe durchweg zu gewähren. Professionelle Team-Wear sollte auch die verschiedenen Wettereventualitäten abdecken. Passende Wetterschutzjacken bzw. abgestIMMte Bekleidung für heiße Tage sollten je nach Einsatzzweck berücksichtigt werden.« Weitere Möglichkeiten, mit der richtigen Arbeitskleidung Mitarbeiter zu motivieren sowie Kunden und Nachwuchs im Gedächtnis zu bleiben, gibt es im nächsten Expertenbeitrag zu Arbeitskleidung im Maler- und Lackiererhandwerk: www.mappe.de/teamgeist-in-kleidern Starkes Branding Mit hochwertiger Textilveredelung werden aus jedem Firmen-Outfit individuelle Einzelstücke. Modernste Stick-, Druck und Laser-Techniken kommen zum Einsatz, wenn die Bekleidung zur textilen Visitenkarte wird. Auch hier ist Profi-Beratung gefragt. Denn nicht jedes Verfahren eignet sich für alle Produkte. Funktionsmembranen können z. B. durch Direkteinstickung beschädigt und in ihrer Funktion beeinträchtigt werden. Auf Hemden und Shirts wirken Stick-Veredelungen dafür oft besonders hochwertig. BestIMMte Druck-Techniken setzen die Waschbarkeit der Textilien herab, was bei groben Verschmutzungen ärgerlich werden kann. In vielen Fällen ist es deshalb sinnvoll, auch innerhalb einer Firmenausstattung auf verschiedene Veredelungs-Techniken, nämlich abgestIMMt auf die unterschiedlichen Eigenschaften des Textils, zurückzugreifen. [tttgallery id="1499"] „Geklickt oder genäht – Hauptsache variabel!“ So wirbt der engelbert strauss Logo-Service für seine verschiedenen Emblem-Varianten. Für die Kollektion e.s.roughtough hat das hessische Unternehmen dieser traditionellen Veredelung einen modernen Touch verliehen: Mittels robuster Ösen-Druckknöpfe werden die gestickten Embleme am Produkt fixiert und können so auch innerhalb des Outfits individuell gewechselt werden. Die Vorteile der Techniken auf einen Blick: [tttgallery id="1504"] DIREKTEINSTICKUNG sehr edler Look robust und lange haltbar STICK-/KLICKEMBLEME flexibler Einsatz robust und sehr lange haltbar kostenlose Emblem-Vorratshaltung möglich (je nach Anbieter) Aufnäh-Service (je nach Anbieter) LASERGRAVUR Ideal für Fleece- und Softshellartikel Robust und sehr lange haltbar Individuelle Platzierung, auch über Nähte und Reißverschlüsse SIEBDRUCK Ideal für Shirts Geringe Druckkosten, optimal für große Auflagen Individuelle Logos und Schriften druckbar TRANSFERDRUCK Auf fast allen Kleidungsstücken möglich kostenlose Emblem-Vorratshaltung möglich (je nach Anbieter) Foto- und Reflexdruck möglich Weitere Informationen unter www.engelbert-strauss.de
Lesen Sie weiter in
5
Foto: manuta/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben