Folgen Sie uns
Foto: fischer

In den Videos des inFESTigativ Formats auf dem YouTube-Kanal DIE FESTMACHER können Zuschauer hinter die Kulissen von Handwerksbetrieben schauen. Foto: fischer

In den fischer Videos des inFESTigativ Formats auf dem YouTube-Kanal DIE FESTMACHER können Zuschauer hinter die Kulissen von Handwerksbetrieben schauen. Die Profis zeigen, welche Aufgaben in ihrem Gewerk anfallen und wie sie ihre Bau- und Befestigungsaufgaben lösen. Die erste Staffel ist angelaufen und enthält ein breites Spektrum an Themen und Eindrücken aus vielfältigen Gewerken und Branchen. Zugleich geben Trainer der fischer Akademie auf dem Kanal DIE FESTMACHER Tipps und Tricks zum Meistern typischer Befestigungsaufgaben. So beantworten die Experten in dem Serienformat Q&A (Questions & Answers) die wichtigsten Fragen rund um das Thema Befestigungstechnik. In dem Format „How To“ zeigt fischer zudem Lösungen für verschiedenste Problem- und Anwendungsfälle sowie Aufträge auf, die sich einfach und schnell nachvollziehen lassen. Bereits zum Go-live stehen 20 Videos bereit. Jede Woche werden zwei neue Videos veröffentlicht.
Es wird auf gescriptete Darstellungen verzichtet, um größtmögliche Authentizität zu garantieren. Um dies zu erreichen, besuchen ein Filmteam und ein Moderator die wahren Festmacher im Land vor Ort und porträtieren diese in ihrem Umfeld. Hierbei sind die Bewegtbilder gewerkeübergreifend für Handwerker gedacht, aber auch für Planer, Statiker und alle anderen Interessenten.
Wer will, kann unter dem Hashtag #fischerFESTMACHER zudem Kommentare abgeben und an Diskussionen teilnehmen. Zum neuen Videoformat bereitet fischer auch ein Quiz vor. Jeder Handwerker bekommt dabei fünf Fragen gestellt. Für jede richtige Antwort wird ein Paket DIE FESTMACHER an die Teilnehmer verlost.
In den Serienformaten Q&A und „How To“ können sich Zuschauer ebenfalls viel Inspiration und Hilfestellung für das eigene Tagesgeschäft oder das private Bauprojekt holen.
Quelle: fischer / Alexandra Nyseth
 

Foto: manuta/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben