Folgen Sie uns
Foto: Kilian Schindler

Ein Kunstwerk aus 30 Caparol Icons Farben. Foto: Kilian Schindler

Grün – der Garant für den Classic-Chic-Effekt und freche Twists
Was im Wonnemonat Mai in der üppig aufblühenden Natur funktioniert, ist in den eigenen vier Wänden ein Garant für Freude, Harmonie und Leichtigkeit. In Verbindung mit Antiquitäten erzeugt „No 83 Queen Green“ den Classic-Chic-Effekt, während es in Kombination mit weißen Möbeln oder als Bühne für die heimische Kunstgalerie strahlende und freche Twists kreiert.

Übrigens: Das Cannabisgrün ist von der in den USA legalen Marihuana-Sorte Queen Green inspiriert und macht Oberflächen sanft und ebenmäßig. Für den urbanen Look in zeitgenössischen und hellen Wohnwelten empfiehlt Farbexpertin Juliana von Gatterburg ein Mai-Grün mit Gelbanteil wie zum Beispiel das helle Schilfgrün „No 81 Unbotton“. In Pastellkonzepten oder kombiniert mit hellen Naturtönen, verwandelt diese sanfte Farbe jeden Raum in eine Wohlfühloase.

Gelb – bringt Wärme in unsere Herzen und in Wohnräume
Das harmonischen Sonnenblumengelb „No 97 Flower Power“ und das intensive Sonnengelb „No 99 Lilo“ sind zu jeder Jahreszeit Vorboten des Frühlings. Wie die ersten Sonnenstrahlen, die im Frühling auf die Wand fallen, lassen sie Harmonie und Leichtigkeit in unser Zuhause und gleichzeitig in unsere Herzen einziehen. „No 99 Lilo“ ist dabei wie geschaffen für Color-Blocking-Konzepte. No 97, inspiriert vom gleichnamigen Slogan der gewaltfreien Antikriegsbewegung der 70er Jahre, setzt, gepaart mit Weißtönen, frische, brillante Akzente.

Im Ensemble mit Grau oder dunklem Holz erzeugt es ein beruhigendes Raumgefühl. Grundsätzlich gilt, dass sich die Komplementärfarben Gelb und Grau ideal ergänzen und in jedem Raum ein ausdrucksstarkes Zusammenspiel erzeugen.
Einfallendes Licht in dunkleren Räumen verstärken
Nuancen wie der Pfingstrosenton „No 107 Eton Mess“ und der vitalisierende Honig-Ton „No 94 Honey Hue“ fangen Lichtstimmungen ein und verstärken sie auf natürliche Weise.

Daher bereichern diese Farbikonen besonders lichtärmere Räume, die nach Norden ausgerichtet sind, indem sie ein warmes Ambiente erzeugen. Wer sich für das verschattete Grüngelb No 94 entscheidet, kann in Kombinationen mit Rosétönen wie „No 39 So Boho“ gezielt akzentuieren. „Für Räume, in denen mehr Licht erzeugt werden soll, kann No 107 Eton Mess mit Hilfe des geeigneten Leuchtmittels die Lichtwirkung verstärken. Probieren Sie es aus! Überraschung garantiert“, sagt Juliana von Gatterburg.

Mit Farbflächen Akzente setzen
Von zartem Rosa über helles Violett bis hin zu softem Gelb und Himmelblau – der Frühling hält die schönsten Pastelltöne für uns bereit. Die perfekte Zeit, um frische Akzente im Wohnraum zu setzen. Dabei können auch Farbtupfer, -felder oder -zonen – zum Beispiel mit „No 57 Babyboom“ – einzelne Elemente im Raum betonen und hervorheben und die leichte Zartheit des Frühlings in Wohnräume übertragen. Das weiche, leicht grauanteilige Hellblau No 57 ist perfekt für klassische Blau-Weiß-Arrangements und als frischer Aufheller für alle Braunvarianten in Stoff und holzigen Oberflächen wie Parkett.

Decken, Stuck und Möbel nicht vergessen
Was bei allen Farbkonzepten beachtet werden sollte ist, dass farbliche Raumgestaltung nicht an den Wänden endet. Räume sollten in ihrer Gesamtheit betrachtet und Decken, Stuck und Möbel immer in die Planung mit einbezogen sein. Alle Farbtöne von Caparol Icons sind zudem als farbidentischen Innenlacke erhältlich und bilden so die ideale Voraussetzung für ein ganzheitliches Farbkonzept im Innenraum. „Streichen Sie Für einen einheitlichen, beruhigenden Look Decke oder Holz- und Metallwerk, im gleichen Farbton wie die Wandfläche“, empfiehlt Juliana von Gatterburg.
Quelle: Caparol Icons / Delia Roscher

Foto: manuta/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben