Folgen Sie uns
27. März 2023
Redaktion
EuroSkills 2023

Maler Nationalteam übt beim Caparol Lack-Workshop

Am 23. und 24. März 2023 kam das Maler-Nationalteam unter der Leitung von Bundestrainer Matthias List zum ersten von insgesamt zwei Caparol Lack-Workshops in Ober-Ramstadt zusammen. Dabei vertieften die jungen Nachwuchstalente nicht nur ihr Wissen und ihre Skills im Umgang mit verschiedenen Werkzeugen und handwerklichen Methoden, sondern stärkten auch das Teambuilding.
Foto: Caparol Farben Lacke Bautenschutz
Beim Caparol-Lack-Workshop am 23. und 24. März in Ober-Ramstadt (h.v.l.): Matthias List, Holger Jentz, Melanie Rettig, Janick Mensinger, Diego Gomez-Velazquez, Freya Spitzer und Yannick Heil. Vorne: Sebastian Foitzik (l.) und Julien Wirkner.

Vor allem aber diente der Workshop zur Vorbereitung auf die EuroSkills 2023 – die Europameisterschaften der Berufe – die vom 5. bis zum 9. September 2023 in Danzig stattfinden. Diesjährige Teilnehmerin für das deutsche Maler Nationalteam ist Freya Spitzer, die sich zuvor im Auswahlwettbewerb in Hamburg durchgesetzt hatte.

Branchenlage: Nachwuchs ein Problem

Zahlen des Bundesverbandes aus der Konjunkturanalyse 2022 besagten, dass 63 Prozent der größeren Betriebe mit über 20 Mitarbeitenden wachsende Probleme bei der Besetzung von Ausbildungsstellen zu haben. Holger Jentz, Vorsitzender des Bildungsausschusses im Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, bewertet die Entwicklungen wie folgt: „Die Nachwuchsgewinnung ist für die Zukunftsfähigkeit des Handwerks von entscheidender Bedeutung. Ohne eine ausreichende Zahl qualifizierter Fachkräfte drohen Engpässe, die langfristig negative Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft des Handwerks haben können. Deshalb ist es so wichtig, frühzeitig in die Ausbildung und Förderung von jungen Talenten zu investieren und dafür zu sorgen, dass das Maler- und Lackiererhandwerk als attraktive Berufsoption wahrgenommen wird.“

Caparol-Initiative „Mal Dir Deine Zukunft aus!“

Bei Caparol ist das Thema Nachwuchsförderung ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Mit der Initiative „Mal Dir Deine Zukunft aus!“ ist der südhessische Baufarbenhersteller den nächsten Schritt gegangen. Dazu erklärt Christel Biendara, Leiterin Caparol Marketing Management: „Ob Berufseinsteiger oder frischgebackener Selbstständiger – mit einem zielgerichteten Förderangebot unterstützen wir den Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Eine unserer zentralen Säulen ist das Maler-Nationalteam, das wir bereits seit 2015 als Hauptsponsor fördern. Aber auch mit unseren Next Generation Seminaren, dem Maler-Cube als professionelles Tool für die Ausbildung sowie mit Workshops in Meisterschulen unterstützen wir den Nachwuchs.“

Grundieren und Lackieren auf der Workshop-Agenda

Am 23. und 24. März stand der Malernachwuchs im Mittelpunkt des Geschehens: Caparol hatte zum ersten Lack-Workshop 2023 eingeladen. Holger Jentz und Franz Xaver Neuer, Leiter Zentrale Anwendungstechnik bei Caparol, begrüßten das Maler-Nationalteam und Trainer Matthias List in den Räumlichkeiten der Caparol Akademie. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und Einführung in die Welt der Caparol Lacke und Lasuren ging es zunächst in den theoretischen Teil über. Diego Gomez Velazques und Yannick Heil, Applikationstechniker Lacke und Lasuren bei Caparol, demonstrierten im Zuge der Werkzeugkunde eindrucksvoll, dass gewohnte Tools nicht immer zum besten Ergebnis führen.

Foto: Caparol Farben Lacke Bautenschutz
Auflegen des Lacks mit der Florrolle: Caparol Anwendungstechniker Diego Gomez-Velazquez gibt Janick Mensinger wertvolle Tipps.

Währenddessen erklärte Trainer Matthias List immer wieder die Regeln und Bewertungskriterien der Lackieraufgabe bei den EuroSkills. „Im besonderen Fokus der Jury sind alle sichtbaren Mängel, die eine Handlackierung mit Wasserlack mit sich bringen kann. Dazu zählen Fehler im Verlauf, Lackläufer, Fehlstellen, ein schlechter Glanzgrad, Schmutzeinschlüsse sowie mangelnde Deckkraft. Zudem wird aufgrund der geforderten Dreifarbigkeit auf die hergestellten Übergangsbereiche zwischen den Farben geachtet. Diese dürfen abgeklebt werden, müssen aber ebenso frei Hand mit Pinsel, ohne zusätzliche Hilfsmittel, beschnitten werden.“ Außerdem ging er näher darauf ein, was bei der freien Design-Arbeit zu beachten ist – diese ist ein fester Bestandteil der EuroSkills und umfasst Motive des jeweiligen Austragungslandes.

Am Nachmittag ging es in Person von Sebastian Foitzik von der Mirka GmbH mit der Schleifkunde weiter, ehe für die jungen Nachwuchstalente die erste praktische Lackübung bevorstand. Dabei stellten Freya Spitzer, Janick Mensinger und Julien Wirkner unter Beweis, dass beim Grundieren mit dem Capacryl Haftprimer und unterschiedlichen Werkzeugkombinationen viel Zeit gespart werden kann – und das ohne Qualitätseinbußen. Ein wichtiger Aspekt im Hinblick auf die bevorstehenden Wettbewerbe. „Das im Workshop vermittelte Wissen ist enorm wichtig, damit die Handgriffe auch später im Wettkampf sitzen“, betonte Matthias List und fügte hinzu: „In Danzig wird es darum gehen, präzise und sauber zu arbeiten. All das unter Zeitdruck.“ Dabei richtete er einen besonderen Blick auf Freya Spitzer, die stellvertretend für das deutsche Maler-Nationalteam an den Start gehen wird.

Das Maler-Nationalteam und Unterstützungsangebote wie der Lack-Workshop sieht sie als „große Chance an, um persönlich zu wachsen und viele neue Leute kennenzulernen“. Ihr Teamkollege Janick Mensinger ergänzte: „Für mich ist es eine große Ehre, das Maler- und Lackiererhandwerk vertreten zu dürfen. Es gibt in der heutigen Zeit wenige Berufe, die so wichtig sind wie das Handwerk.“

Foto: Caparol Farben Lacke Bautenschutz
Oberflächenbegutachtung durch Freya Spitzer und Besprechung der lackierten Tür im Team.

NAST-Spritztechnologie im Fokus

Während das Lackieren mit Rolle und Pinsel das dominierende Element an Tag eins war, standen am zweiten Workshop-Tag Schleifarbeiten an den grundierten Untergründen, Lackübungen an Profilen und insbesondere das Arbeiten mit NAST im Fokus. Die nebelarme Spritztechnologie von Caparol ermöglicht dem Fachhandwerk ein rationelles, zeitsparendes Arbeiten.

Nach einer professionellen Einführung lackierte jedes Teammitglied seine vorbereiteten Türen mit einem satinmatten Lack. Zum Abschluss ging es an die Besprechung der so beschichteten Flächen. Franz Xaver Neuer zeigte sich beeindruckt: „Ich bin immer wieder fasziniert davon, wieviel Talent und Leidenschaft in den jungen Nachwuchskräften steckt. Wenn handwerkliches Geschick und Freude am Job zusammenkommen, entsteht Großartiges.“

Sowohl die Teammitglieder*innen als auch die Referent*innen waren mit den Ergebnissen hochzufrieden und blickten daher zuversichtlich auf die im September stattfindenden EuroSkills.

Foto: manuta/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben