Folgen Sie uns

Prüfkarten

„Prüfkarten“: Glatte, lackierte, schwarz-weiß gemusterte (Schachbrettmuster, Rauten usw.) Kartons zur Prüfung des Deckvermögens. Format 75 x 185 mm bis DIN A 3. Zu Vergleichsprüfungen werden beide Proben mit einem Filmziehgerät aufgezogen und visuell beurteilt. Zur Prüfung wässriger Systeme werden penetrierende Prüfkarten verwendet. Vielfach werden Prüfkarten auch Kontrastkarten genannt.

Falls Ihnen ein Fachbegriff der Woche zu wenig ist, dann besuchen Sie doch unseren Buch-Shop. Hier erhalten Sie das MalerLexikon. Es ist das Standardnachschlagewerk für alle Maler und Lackierer, für Schüler und Lehrkräfte in der Aus- und Weiterbildung, für alle Fachkräfte in der Industrie und dem Handel sowie für alle in der Maler- und Farbenbranche Tätigen.

Foto: manuta/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben