Folgen Sie uns
Foto: Fachschule für Farbe und Gestaltung München

Foto: Fachschule für Farbe und Gestaltung München

Der Wettbewerb entstand auf Initiative von Landtagspräsidentin Barbara Stamm in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Münchner Farbkreis e.V. und der Münchner Meisterschule für das Maler- und Lackiererhandwerk. Die in Teamarbeit erstellten Lackarbeiten wurden von den Absolventinnen und Absolventen der Meisterschule ausgeführt. Die Gewinnerarbeiten aus den acht teilnehmenden Teams wurden von einer vierköpfigen Jury in den Kategorien „Entwurf“ und „Lackarbeit“ bewertet und mit Geldpreisen prämiert.
Feierliche Ausstellungseröffnung im Bayerischen Landtag
Zur Ausstellungseröffnung am 05. Juni 2018 lobte Landtagspräsidentin Barbara Stamm die fachliche Fertigkeit und Kreativität der Abschlussarbeiten. Sie betonte die wichtige Stellung, die das Handwerk in Bayern inne hat: „Ohne Handwerk geht nichts in unserem Land. Wir haben im Handwerk kein Kompetenz-Problem, sondern ein Image-Problem. Auch dafür ist die heutige Ausstellungseröffnung da, um dieses Bild vom Maler- und Lackiererhandwerk zu heben und der Öffentlichkeit zu zeigen, wie geschickt Sie mit Farben und Formen umgehen und wie individuell und kreativ Sie Ihre Arbeiten umsetzen.“ Auch Johannes Starostzik, neuer Schulleiter der Beruflichen Schule für Farbe und Gestaltung in München, begrüßte die AbsolventInnen sowie alle Gäste der feierlichen Ausstellungseröffnung. Dabei betonte er die Ehre, im Bayerischen Landtag ausstellen zu dürfen, als Zeichen der Wertschätzung von Politik und Gesellschaft für die zukünftigen Leistungsträger des Handwerks und der Wirtschaft.
Zeichen der Zeit – Ausstellung im Bayerischen Landtag
Im Kreuzgang des Maximilianeums in München wurden die gelungensten Arbeiten in einer Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In der Gestaltung ihrer Arbeiten orientierten sich die Schüler an der nach Jahrzehnten unterteilten Geschichte des Freistaats Bayern. Die Etappen wurden von Landtagspräsidentin Barbara Stamm in kurzen Texten charakterisiert. Die Schüler interpretierten diese literarischen Vorlagen in ihren Werken. Die „gelungenen Lackarbeiten“, so der Bayerische Landtag, vereinen„historischen Bezug, künstlerische Aussage und handwerkliches Können“. Individuelle Betrachtungsstandpunkte werden durch die kreative Farbigkeit und in der Kombination von Symbol und Schrift möglich. So entstanden Bilder zu allen Meilensteinen der Geschichte des Freistaats Bayern: Von dessen Beginn, über den Nationalsozialismus und den Wiederaufbau unter amerikanischer Besatzung, zur Auflösung der DDR bis hin zur Gegenwart. Klicken Sie sich durch ausgewählte Exponate der Meisterschülerinnen und Meisterschüler der Münchner Meisterschule für das Maler- und Lackiererhandwerk. [tttgallery template=“content-slider“]   Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetpräsenz des Bayerischen Landtags.  

Foto: manuta/Adobe Stock
Zurück
Speichern
Nach oben